Anzeige:

Duales Studium

Duales Studium oder doch lieber Ausbildung? Einstieg in den Technikbereich – ergründe was zu dir passt.

 

Dein Schritt in die technische Richtung.

Du wolltest immer schon wissen, mit welcher eingebauten Technik es einem Flugzeug ermöglicht wird zu fliegen? Schaltkreise und Systementwürfe sind keine Böhmischen Dörfer für dich? Du willst deine Affinität für Technik zu deinem beruflichen Lebensinhalt machen? Mit einer technischen Ausbildung oder einem dualen Studium hast du die Möglichkeit deine Interessen und Fähigkeiten nicht nur auf ein neues Level zu heben, sondern darüber hinaus sogar dein Berufsleben darauf auszurichten. Auch die Forschung fordert dein Mitwirken und gibt dir die Chance, ein Teil des technischen Fortschrittes zu werden.

Von Anlagenmechanik bis Zahntechnik findest du unzählige Spezialisierungen und Technologierichtungen, denen du dich zuwenden kannst. Egal ob das Einrichten und Programmieren von Anlagen für die Produktion, Forschung nach neuen Energiequellen für Motoren in der Automobilindustrie oder das Erstellen von technischen Zeichnungen für eine neue Maschinenmanufaktur – deine Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos.

Ein Blick auf die dualen Studiengänge im Technikbereich

Ausgestattet mit einer ordentlichen Portion Begeisterung für den Technikbereich willst du natürlich auch neben dem theoretischen Lernstoff Erfahrungen in der Praxis machen. Eine perfekte Symbiose bietet das duale Studium, hier werden Theorie und Praxis nicht nur vermittelt, sondern auch gelebt. Das Studiengangangebot ist riesig, weshalb nachfolgend lediglich ein paar einzelne Studiengänge aufgeführt sind.

 

· Bauingenieurwesen

· Elektrotechnik

· Luft- und Raumfahrttechnik

· Medizintechnik

· Verfahrenstechnik

· Maschinenbau

 

Während deiner Studienzeit werden dir in verschiedenen Theoriephasen wichtige Kenntnisse in Bereichen wie zum Beispiel Mathematik, Biologie, Chemie und Physik vermittelt. Das Erlernte kannst du in den Praxisphasen anwenden, festigen sowie vertiefen. Die Praxis- und Theoriephasen wechseln gemäß dem Studienplan, welcher vorher mit Universität/Fachschule und Arbeitgeber vereinbart wurde. Zum Ende des dualen Studiums wird meist eine Hausarbeit verlangt, in der eine technische Thematik ausgearbeitet und wissenschaftlich betrachtet werden soll. Es hat sich mittlerweile etabliert, dass Studierende auf Ghostwriter zurückgreifen, um ihre Hausarbeit schreiben zu lassen.

 

 

Die Zukunft mitgestalten

Mit einem dualen Studium oder einer Ausbildung im Technikbereich erlangst du auch die Möglichkeit, dich an aktuellen oder zukünftigen Forschungsprojekten zu beteiligen und damit die Zukunft mitzugestalten.

Ein Beispiel hierfür ist die TU Darmstadt, deren Forschung zu KI (Künstlicher Intelligenz) international anerkannt ist. Anspruch der Forscher ist es hierbei das Potenzial der KI optimal und umfassend zu entfalten, um nicht nur den wirtschaftlichen, sondern auch den gesellschaftlichen Wert künstlicher Intelligenz offen zu legen. Bereits jetzt wurden intelligente Such- und Rettungsroboter entwickelt, die dabei helfen bei Großbränden der Feuerwehr genaue Bilder aus dem inneren von brennenden oder eingestürzten Gebäuden zu liefern, Verschüttete aus Erdbebengebiete zu bergen oder Brandursachen aufzuspüren und zu beseitigen.

 

Mit einer technischen Ausbildung durchstarten

Bei einer technischen Ausbildung wird großes Augenmerk auf das praxisnahe Lernen gelegt. In der Regel finden solche Ausbildungen vorrangig im Betrieb und Phasenweise in der Berufsschule statt. Auch hier hast du die Wahl aus vielen verschiedenen Technikberufen, nachfolgend ein paar dieser Berufe aufgeführt.

 

· KFZ-Mechatroniker

· Anlagenmechaniker

· Fluggerätemechaniker

· Metallbauer

· Industriemechaniker

· Mikroelektroniker

 

Mit der effektiven und praxisnahen Ausbildung bist du schnell fester Bestandteil im Betrieb und trägst zu dessen Erfolg bei. Für eine technische Ausbildung ist in der Regel kein erfolgreich abgeschlossenes Abitur notwendig, das ändert jedoch nichts daran, dass fundierte Kenntnisse in den Naturwissenschaftlichen Fächern zu den Voraussetzungen gehören eine solche Ausbildung zu erhalten.

 

Kenne deine Stärken

Bei der Wahl des technischen Ausbildungsberufes ist vor allem Selbstreflexion ein wichtiges Stichwort. Setze dich mit deinen und Schwächen auseinander – vor allem natürlich mit dem, was du gut kannst. Die macht es Spaß selbst eine Homepage zu erstellen oder Apps zu programmieren? Dann ist der Ausbildungsberuf IT-Fachinformatiker vielleicht etwas für dich. Du packst gern an und willst “greifbare” Arbeitsergebnisse? Unter Umständen bist du der geborene Metallbauer. Auto sind für dich nicht nur ein Fortbewegungsmittel, sondern eine spannende, technische Innovation? Als KFZ-Mechatroniker lernst du alles über das Innenleben sowie den technischen Hintergrund von Kraftfahrzeugen. Wie du siehst, sind die Möglichkeiten unzählig und lediglich abhängig von deinen Stärken bzw. deinen Fähigkeiten.

 

Den passenden Weg für sich selbst finden

Ob Ausbildung oder Studium im technischen Bereich wird also nicht nur mit dem Schulabschluss entschieden, sondern ist eng gekoppelt an deine Interessen und Affinitäten. Die Berufsmöglichkeiten sind groß und bieten die Möglichkeit, etwas zu bewirken. Analysiere deine Stärken um den für dich besten Weg zu finden deine Fähigkeiten zu vertiefen und zu erweitern.

CAD Shop Tipp

Diese Artikel wurden zuletzt über den CAD-Shop verkauft:

Invision Wandhalterung für PC und TV – Monitore

3Dconnexion SpaceMouse Wireless (3D-Maus, kabellos

USB C Kabel, Ladekabel USB C Schnellladekabel Typ C 

INIU USB C Kabel, 100W [2m] Schnellladekabel

CAD-Markt Newsletter:

Bestellen Sie unseren Newsletter

CAD-Software Special*
Im Downloadcenter:

Menü