Jobs und Jobvermittlung
Werbung*

 

Karrieretipps: Wie wird man CAD-Drafter?

 

Es ist schon faszinierend, wie Menschen sich Konstruktionen wie das Empire State Building oder den Burj Khalifa ausdenken und sie dann in die Landschaft stellen können – wie diese komplexen Gebilde aus Eisen, Stahl, Beton und sonstigen Materialien Wind und Wetter standhalten und hunderte von Menschen beherbergen. Um solch ein Wunder der Technik zu vollbringen, braucht es natürlich einen Architekten, der unter Aufwendung seiner Kreativität das Gebäude konzipiert. Doch leitet der Architekt die Konstruktion nicht alleine. Ihm stehen viele Helfer zur Seite, um das Konzept umzusetzen – darunter professionelle CAD-Drafter, die Designs oder Schemen ausarbeiten, die dann bei der Erbauung der Gebäude zum Tragen kommen. Häufig werden sie auch für die Konzeption von Produkten angeheuert. Doch wie wird man eigentlich CAD-Drafter? Dieser Artikel klärt auf.

 

Grundlagen: Die richtige Ausbildung

 

CAD-Drafter verbringen offensichtlich eine Menge Zeit vor dem Computer – damit sollte man also kein Problem haben, wenn man dieses Berufsfeld anvisiert. Zuträglich ist auch ein allgemeines Interesse für Software und ihr Funktionieren, denn wer sich mit der Materie auskennt, findet sich in ihr erfahrungsgemäß besser zurecht. Die Universität ist hierfür immer noch der beste Bildungsweg – mit etwas Glück studiert man hier in Gesellschaft von Genies wie dem ausgesprochen jungen Laurent Simons; dieser hat auch ein Faible für alles Technische. Nach einer Grundausbildung, die eine Heranführung an das Arbeiten mit der Software und Wissen zu Grundsätzen der Architektur, Mechanik und Elektronik umfasst, spezialisieren sich CAD-Drafter in der Regel auf einen bestimmten Bereich. Sie unterstützen dann entweder Architekten bei der Konstruktion von Gebäuden, beschäftigen sich mit Konstrukten im Bereich der Mechanik oder konzipieren Elektronik-Gegenstände und –Systeme. Der Einsatzbereich eines CAD-Drafters ist, wie man sieht, vielfältig. Man kann demnach nach seinen eigenen Stärken und Interessen entscheiden, in welchem Feld man tätig sein möchte. In der Regel gilt: Je höher der Bildungsgrad, desto höher die Chancen auf Einstellung und desto substantieller auch das Gehalt.

 

Berufsalltag eines CAD-Drafters

 

Ein CAD-Drafter ist eine Art technischer Zeichner. Mithilfe von Software fertigt er Zeichnungen an, auf deren Grundlage wahlweise eben Gebäude konstruiert oder Produkte hergestellt werden – meist elektronischer oder mechanischer Art. Dabei ist es nicht nur die Aufgabe des Drafters, ein hübsches Bild am PC zu erstellen. Die Bilder sind immer auch versehen mit genaueren Anweisungen wie etwa Längen- und Höhenangaben, Hinweisen auf die anzuwendenden Methoden oder bestimmten Codes, die zur Umsetzung benötigt werden. Bevor eine Zeichnung angefertigt wird, betreibt ein CAD-Drafter deshalb extensiv Recherche, um alle wichtigen Informationen zu sammeln. Dabei kann es sich um Grundstücksinformationen handeln, topologische Gegebenheiten oder mathematische Grundsätze – je nach Feld können all diese Punkte einen Einfluss auf das erforderliche Design haben. Besonders Spaß macht an dem Job nicht nur das Konstruieren am PC, sondern auch die enge Zusammenarbeit mit denjenigen, die die Konstruktion verwirklichen.

 

Gehalt und Aussichten

 

Das Jahresgehalt eines CAD-Drafters kann sich sehen lassen: In der Regel verdient diese Berufsgruppe zwischen 40.000 und 50.000 Euro pro Jahr. Das wiederum ist allerdings abhängig vom Grad der Berufserfahrung. So kann es durchaus sein, dass Einstiegsgehälter unter diesem Durchschnitt liegen – schließlich muss man sich in seinem Feld auch erst beweisen und ausreichend praktische Erfahrung sammeln, um sich wirklich als Experte für etwas ausgeben zu können. Je höher man aufsteigt, desto höhere Gehälter kann man verhandeln – besonders qualifizierte Drafter kommen gut und gerne auch mal über die 50.000 hinaus. Insbesondere gilt das für Zeichner, die sich auf außergewöhnliche Bereiche wie Luftfahrt oder Pipelines spezialisiert haben.

 

Insgesamt ist CAD-Drafter ein guter Beruf für alle, die Freude an der Arbeit mit Computern und ein gutes mechanisches Vorstellungsvermögen haben. Diese Talente werden in diesem Job gefordert und sind deshalb unabdingbar, wenn man als CAD-Drafter Erfolg haben will.

 

  

Empfohlene Artikel



Software Weblinks

Bannerwerbung


Weiterlesen ...
 


 

CAD-Bibliothek

CAD-Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter

CAD-Hardware*

Werbung*

TIPPS CAD-Software *

CAD-Software für spezielle Branchen *.

DWG Files

Fachbücher zum Thema CAD

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen