CAD-Software

 

Autodesk

Autodesk gibt Details für Subscription-Umstellung bei neuen Software-Lizenzen bekannt

 

 

 Autodesk kündigt an, dass ab dem 1. Februar 2016 neue kommerzielle Lizenzen der meisten Standalone Desktop-Softwarelösungen nur noch über die Desktop Subscription verfügbar sein werden.

Durch diese Änderung führt das Unternehmen den Übergang hin zu Abonnement-basierten Angeboten fort. Diese vereinfachen dem Kunden das Management und die Implementierung von Produkten und erleichtern es, neue Werkzeuge und Technologien mit geringeren Vorlaufkosten in den Workflow zu integrieren und entsprechend der tatsächlichen Nutzung zu bezahlen. 

„Die Art und Weise, wie die Welt gestaltet und Wirklichkeit wird, verändert sich und so verändert sich auch die Art, wie Software zur Verfügung gestellt wird. Unternehmen, die diese Veränderungen annehmen, werden ihre Branchen in eine agilere, vernetzte und vielgestaltigere Zukunft leiten“, sagt Andrew Anagnost, Senior Vice President Industry und Strategy Marketing bei Autodesk. „Unsere Kunden fragen schon lange nach mehr Flexibilität und einen größeren Gegenwert für ihre Investitionen in Software. Mit dem Wechsel zur Subscription kann Autodesk beides liefern, genauso wie eine bessere Kundenerfahrung und einen einfacheren Zugang zu einem breiteren Portfolio an Technologie.“ 

Die Autodesk Desktop Subscripton vereinfacht die Installation, das Management und die Durchführung von Upgrades, bietet flexible Zahlungsbedingungen und erweitert die Zugangsrechte über mehrere Geräte hinweg. Autodesk plant, die Desktop Subscription Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern, um sie eng in die Autodesk Cloud Services zu integrieren und Dateikompatibilitätsprobleme zu verringern. 

Autodesk Kunden, die unbefristete Lizenzen vor dem 1. Februar 2016 erwerben bzw. erworben haben, werden diese weiterhin nutzen können. Kunden mit Maintenance Subscription werden weiterhin von den entsprechenden Vorteilen profitieren, solange ihre Lizenz aktiv ist. Zusätzlich wird Autodesk auch die Cloud Service Subscription weiter anbieten. 

„Mit der heutigen Ankündigung geben wir unseren Kunden ein ganzes Jahr Zeit, um diese Änderungen einzuplanen. Wir werden unsere Vorhaben auch weiterhin transparent kommunizieren“, fährt Andrew Anagnost fort. „Autodesk wird eng mit seinen Kunden und Partnern zusammenarbeiten, um die Auswirkungen dieser Änderungen abzufedern. Wir wollen den Übergang so glatt wie möglich gestalten.“ 

Alle Informationen zu dieser Ankündigung gibt es unterhttp://www.autodesk.com/perpetuallicenses


Anzeige:

 

 


 

 

 

Empfohlene Artikel

 

Maschinenbau

Translate website

Newsletter

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information